Weizengras kaufen oder selber anbauen?

Weizengrasanbau leicht gemacht


Wer in den Genuss von Weizengras kommen will, kann sich entweder Weizengras in Form von getrocknetem Pulver kaufen oder aber das Gras selber anbauen.

Wer also keinen Entsafter besitzt, kann alternativ zum selbst hergestellten Weizengrassaft auch ein Weizengraspulver kaufen. Bei diesem Pulver handelt es sich um eine schonende pulverisierte Form des Saftes, glutenfrei, laktosefrei und vegan. Für zwischendurch ist diese Variante durchaus gut geeignet, jedoch würden wir frisch gepressten Saft immer vorziehen.

Die andere Variante ist, das Weizengras selbst ziehen. Das macht großen Spaß und ist einfacher und weniger zeitaufwendig als vermutet. Man nehme:

Für den erfolgreichen Anbau brauchst du zunächst keimfähiges, unbehandeltes Saatgut. Nimm hierfür am Besten Bio-Weizen. Jetzt weichst Du die Weizenkörner in reichlich Wasser für ca. 8-12 Stunden ein, gießt anschließend das Wasser ab und wiederholst das Einweichen nochmals für 8-12 Stunden. Für das Einweichen kannst Du eine einfache Schüssel nehmen oder aber ein spezielles Keimglas oder eine Sproßenbox. Durch die Löcher im Deckel ist das Abgießen und Wiederbefüllen einfach und schnell.

Zum Pflanzen können wir eine einfache Kunststoffwanne empfehlen, die es in jedem Baumarkt in der Gartenabteilung gibt. Was den Nährboden angeht haben wir selbst gute Erfahrung mit sogenanntem Kokossubstrat gemacht. Das Substrat speichert das Wasser sehr gut und schimmelt nicht. Außerdem finden wir diesen Riegel extrem praktisch. Achte drauf, dass Du nicht zu viel von dem Kokossubstrat nimmst. Einmal mit Wasser befeuchtet, quillt es sehr schnell auf und vergrößert sein Volumen exponentiell.

Nachdem Du die eingeweichten Körner auf dem Kokossubstrat verteilt hast, befeuchtest du das ganze. Hier hat sich ein Pumpsrüher bewährt. Der Vorteil ist, dass Du mit diesem Sprüher das Wasser sehr gleichmäßig verteilen kannst und so das beste Ergebnis erzielst. Nach dem Bewässern wird die Wanne für 3 Tage mit Zeitungspapier abgedeckt und einmal am Tag bewässert. Achte hier aber drauf, dass die Erde nicht zu nass wird. Nach 3 Tagen sollte Dein Weizengras schon 2-3 cm hoch sein. Jetzt entfernst Du die Abdeckung und schaust dem Gras quasi beim Wachsen zu. Wichtig ist hier, das Gras nicht in direktes Sonnenlicht zu stellen und es einmal am Tag gut zu wässern. Nach zehn bis zwölf Tagen ist das Gras unter guten Bedingungen ungefähr zehn Zentimeter gewachsen und Du kannst es abschneiden.

Mit dem geeigneten Slow Juicer kannst Du die Gräser anschließend entsaften. Du solltest den frisch gepressten Weizengrassaft optimaler Weise innerhalb von 15 Minuten trinken, um möglichst auf leeren Magen und in kleinen Schlucken die vielen guten vitalisierenden Inhaltsstoffe nach und nach aufnehmen zu können. Anfangs empfiehlt es sich, mit kleineren „Shots“ anzufangen.

Hier ein Video, in dem noch mal genau erklärt wird, wie man Weizengras anbauen kann:

Kaufen vs. Anbauen
5 (100%) 1 vote