Rote Beete Knolle
Rote Beete und Sport!? Wie passt das zusammen?
14. Oktober 2018

Selleriesaft ist in aller Munde. Vor allem in den USA entsteht gerade ein riesen Hype um den Saft aus diesem Gemüse. Was ist da eigentlich dran?

Sellerie als Heilpflanze

Wir haben uns auf die Fahne geschrieben für euch immer am Puls der Zeit zu sein und aus diesem Grund haben wir heute dieses Thema für dich: Selleriesaft. Schaut mal in unserer Rezeptecke nach, auch da werdet ihr schon ein paar Sachen zu dem grünen Wundermittel finden. Für uns kommt die Erkenntnis nicht so überraschend! Sellerie kommt in sehr vielen Rezepten vor und das aus gutem Grunde.

Aber jetzt mal zur Sache. Was ist dran am Sellerie Trend?

Schon seit vielen Jahren gilt Sellerie als Heilpflanze. Die Einsatzgebiete waren früher vielfältig. So wurde Sellerie oft bei rheumatischen Beschwerden genutzt. In der traditionellen Chinesischen Medizin gilt Sellerie als sehr wirkungsvolles Mittel gegen Bluthochdruck. In den Anwendungsgebieten der Ayurveda wird Sellerie oft bei Verdauungsstörungen und neurologischen Beschwerden eingesetzt.

Eindeutige wissenschaftliche Studien gibt es bisher nicht

Sellerie enthält neben dem Hauptbestandteil Wasser sehr viele Vitamine wie zum Beispiel Vitamin B, C und vor allem K. Zusätzlich befinden sich sehr viele Ballaststoffe im Sellerie, die unserem Verdauungstrakt sehr hilfreich sind. Vitamin K ist für die Koagulation(=Blutgerinnung) verantwortlich. Es kann dabei Helfen kleinere innere Blutungen zu stoppen und Entzündungen zu lindern.

Verantwortlich für die verbesserte Blutgerinnung ist das 3-n-Butylphthalid welches in hohem Maße in Sellerie vorkommt. Dieses ist unter anderem auch für den einzigartigen Geschmack verantwortlich.

Weitere Bestandteile von Sellerie sind Flavonoide, insbesondere Apigenin und Luteolin. Ihnen wird eine krebshemmende Wirkung zugesprochen. Eindeutige wissenschaftliche Studien gibt es dazu allerdings noch nicht.

Warum kann Sellerie beim Entschlacken helfen?

Natürlich ist es wie immer, Entschlacken, Abnehmen funktioniert nur wenn die Energiebilanz über einen gewissen Zeitraum negativ ist. Bedeutet ihr verbraucht mehr Kalorien als ihr aufnehmt. Warum kann Sellerie dabei helfen? Ganz einfach. Reiner Sellerie kann vom Körper nur mit einem sehr großen Aufwand verdaut und in seine Einzelbestandteile zerlegt werden. Die Energie, die der Körper aufwenden muss ist also relativ groß. Und reiner Sellerie besteht zu einem hohen Prozentsatz aus Wasser und hat nur sehr wenige Kalorien. Das bedeutet eine Negative Energiebilanz.

Was ist also dran am Hype?

Sellerie ist und bleibt ein extrem gutes und gesundes Gemüse und kann euch bei euren Zielen definitiv weiterhelfen. Ob der Hype jetzt gerechtfertigt ist? Wir denken eher nein, da es unfair gegenüber vielen anderen sehr gesunden Gemüsen ist. Ob Sellerie wichtig ist? Auf jeden Fall! Selleriesaft kann euch vor allem auch nach dem Sport helfen euren Kreislauf wieder zu beruhigen, die Muskeln zu entspannen und den Blutdruck zu senken. Die hohe Anzahl an sekundären Pflanzenstoffen tut eurem Verdauungstrakt sehr gut und wird euch langfristig dabei helfen gesund zu bleiben.

Selleriesaft – Warum dieser Hype?
4.9 (97.5%) 8 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.